Josef Winkler - literarische Stilmittel

Art-Nr.: 978-3-96138-044-2
Autor/in: Maria Irod
Seiten, Bindung: 164 S., Broschur
Jahr: 2018
Preis: EUR 24.80
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Josef Winkler (geb. 1953 in Kärnten) gehört zu den bedeutendsten deuschsprachigen Autoren der Gegenwart. Von manchen Kritikern in der typisch österreichischen Anti-Heimatliteratur geortet, arbeitet der Büchner-Preisträger des Jahres 2008 seit seinem Debüt unermüdlich auf die sprachliche Verfeinerung seiner Texte hin. Die eindringlichen Bilder, die meistens dem thematischen Kern Tod, (Homo)Sexualität, Katholizismus entspringen, sowie die Verschränkung von Authentizität und Manierismus sorgen für Irritationen beim Lesepublikum und führen zum unverkennbaren Winkler-Stil, dessen Grundzüge in allen seinen Werken präsent sind. Und trotzdem entwickelt sich die Schreibweise Winklers im Laufe der Zeit im Sinne einer zunehmenden formalen Strenge. Das vorliegende Buch legt die stilistischen Eigentümlichkeiten und Wandlungen im Werk Josef Winklers dar und veranschaulicht sie an zahlreichen Beispielen aus seiner Prosa.    

 

Inhaltsverzeichnis

 

Prosa; Intermedialität; Intertextualität; Exotismus; Betroffenheit; Hubert Fichte; Literatur

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« „Sie stellen sich, als… | Zurück | Mithilfe Ihrer Mithilfe,… »