Schriften zur Rechtswissenschaft

Die Reihe Schriften zur Rechtswissenschaft wurden 1999 auf Initiative eines Dotoranden ins Leben gerufen und existiert bis heute fort.

Die Anwendung und Auslegung des UN-Kaufrechts in der VR China

Unter besonderer Berücksichtigung der Auslegung unbestimmter Rechtsbegriffe des UN-Kaufrechts
Art-Nr.: 978-3-96138-146-3
Autor/in: Roman Podhorsky
Seiten, Bindung: 197 S., Broschur
Jahr: 2019, Diss.
Preis: EUR 36.00
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Das UN-Kaufrecht konnte seit seiner Entstehung vom zunehmenden Welthandel profitieren und stellt heute eine etablierte Institution des Einheitsrechts dar. Bislang wurden eine Vielzahl von Entscheidungen zum UN-Kaufrecht von chinesischen Gerichten und der Schiedsgerichtsbarkeit veröffentlicht.
Im Mittelpunkt dieser wissenschaftlichen Arbeit stehen die unbestimmten Rechtsbegriffe des UN-Kaufrechts, die nationale Rechtsvorstellungen in die Anwendung einfließen lassen. Diese Arbeit möchte eine Diskussion über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der chinesischen Auslegung des Übereinkommens vorantreiben und vergleicht die Anwendung und Auslegung wertungsoffener Vorschriften mit derjenigen der deutschen, französischen und US-amerikanischen Rechtsprechung. Die Untersuchung konzentriert sich auf den Anwendungsbereich des UN-Kaufrechts, das Recht der Vertragsaufhebung, die Leistungspflicht zur Lieferung vertragsgemäßer Ware sowie die Untersuchungs- und Rügepflichten als Ausschlussgrund.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Rechtsvergleich; Vertragsverletzung; Verkäuferpflichten; Schiedsgerichtsbarkeit; Einheitsrecht; internationales Kaufrecht; CISG

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Das Kausalitätsprinzip … | Zurück | Internes Whistleblowing »