Schriften zur Rechtswissenschaft

Die Reihe Schriften zur Rechtswissenschaft wurden 1999 auf Initiative eines Dotoranden ins Leben gerufen und existiert bis heute fort.

Internes Whistleblowing

Die Meldepflicht des Arbeitnehmers
Art-Nr.: 978-3-96138-142-5
Autor/in: Stefanie Schweizer
Seiten, Bindung: 193 S., Broschur
Jahr: 2019, Diss.
Preis: EUR 34.80
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Whistleblowing ist in den letzten Jahrzehnten ein immer häufiger auftretendes Phänomen und damit auch im Arbeitsrecht ein häufig diskutiertes Thema. Arbeitgebern drohen durch Fehlverhalten ihrer Angestellten erhebliche Schäden und Haftungsrisiken. Vor allem in großen Unternehmen wird die Führungsebene in den meisten Fällen über etwaiges Fehlverhalten nicht informiert. Hier sind es zumeist Kollegen, die derartige Vorfälle registrieren und regelmäßig ihre Informationen nicht weitergeben. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, ob Mitarbeiter, die von Fehlverhalten ihrer Kollegen, wenn auch zufällig Kenntnis erlangen, dieses ihrem Arbeitgeber melden müssen, also zum sogenannten internen Whistleblowing verpflichtet sind.
Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Untersuchung der Frage, ob den Arbeitnehmer eine Meldepflicht, vor allem eine solche resultierend aus arbeitsvertraglicher Nebenpflicht trifft. Insoweit kommt der Begrenzung der Ausgestaltung arbeitsvertraglicher Nebenpflichten durch Verfassungsrecht eine zentrale Bedeutung zu. Anschließend wird die Implementierung einer Whistleblowerklausel untersucht.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Ethikkodex; Anzeigepflicht; offenes Whistleblowing; Whistleblowerschutz; anonymes Whistleblowing; Corperate Compliance; arbeitsvertragliche Pflichten; Meldepflicht

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Die Anwendung und Ausleg… | Zurück | Das Grundrecht auf Bildu… »