Auf der Suche nach einem fast vergessenen Autor der Zwischenkriegszeit: René Trintzius und sein Roman Deutschland (1929)

Art-Nr.: 978-3-96138-144-9
Autor/in: Marlen Bartsch
Seiten, Bindung: 182 S., Broschur
Jahr: 2019
Preis: EUR 30.00
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Proust, Nizan, Gide – diese Namen sind vielen ein Begriff. Was ist jedoch mit talentierten Autoren, die in Vergessenheit gerieten? Diese Monographie widmet sich erstmalig dem Leben und Werk eines in der Zwischenkriegszeit über die Grenzen Frankreichs hinaus bekannten Autors, der viermal für den „Prix Goncourt“ vorgeschlagen und von André Gide gefördert wurde. René Trintzius (1898–1953) verkehrte in gehobenen Intellektuellenkreisen, stellte bürger­liche Werte infrage und rief zur Gleichberechtigung der Geschlechter auf. Die Analyse seines Romans „Deutschland“ bezeugt die Aktualität seiner Themen. Zeitgenössische Aussprüche wie „The future is female“ erscheinen nach der Lektüre anachronistisch.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Deutschland-Roman; Romanistik; Charlotte Corday; Frauenbild; Frankreich; Zwischenkriegszeit

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Grenzgänge in Lyrik & T… | Zurück | Die Musikalisierung des … »