Schriften zur Rechtswissenschaft

Die Reihe Schriften zur Rechtswissenschaft wurden 1999 auf Initiative eines Dotoranden ins Leben gerufen und existiert bis heute fort.

Zahntechnische Eigenlabore in zahnärztlichen medizinischen Versorgungszentren

Handwerks-, berufs- und wettbewerbsrechtliche Grenzen
Art-Nr.: 978-3-96138-211-8
Autor/in: Steffen Detterbeck / Wolfgang Voit
Seiten, Bindung: 111 S., Broschur
Jahr: 2020
Preis: EUR 19.80
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Zahnärztliche medizinische Versorgungszentren sind zahnärztlich geleitete Einrichtungen, in denen zumeist eine größere Anzahl von Zahnärzten als Angestellte oder Vertragsärzte tätig ist. Betrieben werden diese Versorgungszentren überwiegend in der Rechtsform der GmbH. Kapitalstarke Aktiengesellschaften nutzen zunehmend die gesetzlich eröffnete Möglichkeit, über die ihnen gehörenden Krankenhäuser zahnärztliche medizinische Versorgungszentren zu betreiben. Diese Versorgungszentren verfügen häufig über zahntechnische Eigenlabore, in denen die zahntechnischen Produkte hergestellt werden.
Schon handwerksrechtlich ist der Betrieb solcher Eigenlabore nur in sehr engen Grenzen zulässig. Berufs- und wettbewerbsrechtlich ist er in aller Regel unzulässig. Denn mit der zahnärztlichen Grund­pflicht, ausschließlich zum Patientenwohl zu handeln, ist es grundsätzlich unvereinbar, die für die Patienten des Versorgungszentrums benötigten zahntechnischen Produkte vom Eigenlabor zu beziehen. Dies gilt nicht nur, wenn diese Bezugsentscheidung tatsächlich gewinnorientiert ist. Vielmehr gilt dies auch, wenn nur der Verdacht einer gewinnorientieren Bezugsentscheidung besteht.

 

Inhaltsverzeichnis

 

zahntechnische Produkte, zahnäztliche Tätigkeit, Zahntechnik und zahnärztliche Ausbildung, Handwerksrecht, handwerklicher Hilfsbetrieb, Berufsrecht, Marktverhalten

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
| Zurück | Terrorismusbekämpfung d… »