::  Programm ::  Shop

Die slavische Rezeption deutscher Literatur

Die Aufnahme deutscher Belletristik in den slavischen Literaturen von den Anfängen bis 1945

Die slavische Rezeption deutscher Literatur
Autor/Herausgeber:
Peter Drews
Verlag:
Wissenschaftlicher Verlag Berlin
ISBN:
978-3-96138-007-7
Ort/ Jahr:
Berlin/2017
Seiten:
829
Preis: 82.00 EUR
(enthaltene MwSt: 5.36 EUR)
Stück:

Beschreibung:

Diese erste Gesamtgeschichte der slavischen Rezeption deutscher Belletristik bezieht alle slavischen Literaturen ein. Sie konzentriert sich auf die Rolle von Übersetzungen sowie die einschlägige Publizistik. Die Schwerpunkte liegen auf Literatur seit dem 18. Jahrhundert, deren Vermittlung bis um 1850 deutlich auch deren französische Aufnahme berücksichtigte. Deshalb stand lange Zeit Lyrik als ästhetisch ohnehin führendes literarisches Genre im Vordergrund, während man an Prosa wie Dramen weit eher gängige Unterhaltungsliteratur bevorzugte. Besondere Aufmerksamkeit widmeten die größtenteils slavischen Vermittler anfangs vor allem Schiller und nur allmählich Goethe, bald weit mehr noch Heine, und um 1900 für kürzere Zeit auch Hauptmann. Sie legten wesentlich eigene ästhetische Kriterien zugrunde, die eher mit der in Frankreich und England gültigen Ästhetik korrespondierten, und nahmen nur begrenzt Rücksicht auf Urteile der deutschen Kritik.

 

Die deutschsprachige Rezeption slavischer Literatur ist als ergänzender Band ebenfalls erhältlich.


Schlagworte:

Rezeptionsgeschichte, russische Literatur, polnische Literatur, tschechische Literatur, slowakische Literatur, ukrainische Literatur, kroatische Literatur, serbische Literatur, Literatur der Lausitz


Inhaltsverzeichnis: Download