::  Programm ::  Shop

Die deutschsprachige Rezeption slavischer Literatur

Die Aufnahme slavischer Belletristik imdeutschsprachigen Raum von den Anfängen bis 1945

Die deutschsprachige Rezeption slavischer Literatur
Autor/Herausgeber:
Peter Drews
Verlag:
Wissenschaftlicher Verlag Berlin
ISBN:
978-3-96138-008-4
Ort/ Jahr:
Berlin/2017
Seiten:
685
Preis: 70.00 EUR
(enthaltene MwSt: 4.58 EUR)
Stück:

Beschreibung:

Diese erste Gesamtgeschichte der deutschsprachigen Rezeption slavischer Belletristik bezieht alle slavischen Literaturen ein. Sie konzentriert sich auf die Rolle von Übersetzungen sowie die einschlägige Publizistik. Die Schwerpunkte liegen auf Literatur seit dem 18. Jahrhundert und berühren vornehmlich Russland, Polen und Tschechien. Bis gegen 1850 dominierte das Interesse am Volkslied, während slavische Kunstlyrik mit Ausnahme von Mickiewicz weit eher als epigonal galt. Danach gewann die Prosa gerade des russischen und polnischen Realismus rasch an Bedeutung. Doch galt das Augenmerk vor allem landeskundlichen Aspekten, wobei Tolstoj und mehr noch Dostoevskij immerhin zu Wegweisern aus der europäischen Kulturkrise avancierten. Die Vermittlung betrieben wesentlich slavische Autoren sowie in geringerer Zahl Deutsche mit slavischer Kulturprägung. Sie stellten folglich ihrer Belletristik durchweg ein deutlich besseres ästhetisches Zeugnis aus als deutschsprachige Kritiker ohne entsprechende Vorbildung.

Die slavische Rezeption deutscher Literatur ist als ergänzender Band ebenfalls verfügbar.


Schlagworte:

Rezeptionsgeschichte, Rezeption deutsche Literatur, Osteuropa, Russland, Balkan, Lausitz


Inhaltsverzeichnis: Download