Online-Shop des wvb

Diese Seiten wurden neu erstellt, insbesondere die Shopfunktion wurde überarbeitet und verbessert, alle lieferbaren Titel sind vollständig erfasst, außerdem wurden auch Restbestände eingestellt, die über den Buchhandel nicht mehr zu erhalten sind. Wir versenden in alle Länder Europas, der Versand innerhalb der EU ist frei, ansonsten fallen EUR 10,- für den Versand an.

Um einen Titel zu finden, benutzen Sie bitte die Suchfunktion oben rechts. Sie können nach Autor, Titel, ISBN oder nach einem Begriff suchen. Juristische Arbeiten finden Sie in der Reihe " Schriften zur Rechtswissenschaft ".

Aus unerklärlichen Gründen darf kein Leerzeichen im Straßennahmen sowie zwischen Straße und Hausnummer enthalten sein. Bitte verzichten Sie auf die Leerzeichen, da das Skript sonst einen Fehler meldet.

Weiblichkeit und Differenz

Kristeva und Irigaray über die Bedeutung der Marienfigur
Art-Nr.: 9783961382613
Autor/in: Christine Freitag
Seiten, Bindung: 101 S., Broschur
Jahr: 2021
Preis: EUR 20.00
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Welchen Beitrag leistet die Marienfigur zur weiblichen Subjektbildung? – Die Philosophinnen Luce Irigaray und Julia Kristeva gehen dieser Frage nach und zeigen auf, wie tradierte religiöse Überzeugungen auch im 21. Jahrhundert noch die Kategorien mitbestimmen, vor welchen über das Weibliche gedacht und gesprochen wird. Im Zentrum ihrer Theorien über das Weibliche steht deshalb die Marienfigur, die als abwesende Frau im Verborgenen einer westlichen Theologie eine kulturelle Verdrängung des Weiblichen verkörpert.
Die Befreiung dieser verdrängten Weiblichkeit suchen sie in der Deutung der künstlerischen Darstellungen von Maria, denn im unberührten Kunstraum, dort, wo Maria jahrhundertelang im Verborgenen beheimatet war, zeigt sich, wie sich Weiblichkeit nicht nur über körperliche, sondern auch über spirituelle Dimensionen erschließen lässt: Für Irigaray offenbart die Mariendarstellung die Einheit von natürlichen und spirituellen Qualitäten, weshalb sie das Weibliche als Trägerin der göttlichen Kraft bestimmt. Und Kristeva erkennt in den Mariendarstellungen das Urprinzip der Weiblichkeit, dessen Anerkennung ein Subjekt erst in ein fruchtbares Wechselspiel von Ursprung und Erweiterung und von Verdrängtem mit Vertrautem führt.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Feminismus, Marienfigur, Philosophie, Religionsphilosophie, Psychoanalyse

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Heilbronn auf dem Weg zu… | Zurück | Lichtenbergs Traum »