Entwicklungsforschung - Beiträge zu interdisziplinären Studien in Ländern des Südens

Herausgeben von Prof. Dr. Andreas Dittmann (Gießen), Prof. Dr. Wolfgang Gieler (Kassel/Jena) und Alfredo Pinto Escoval.

Im Vorhof der Festung Europa

Die Rolle von Fuerteventura und Lampedusa als Trittsteine afrikanischer Migrationsbewegungen in der Wahrnehmung der Zielländer
Art-Nr.: 978-3-86573-463-1
Autor/in: Bastian Balzer
Seiten, Bindung: 155 S., Broschur
Jahr: 2009
Preis: EUR 22.80
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: nur noch wenige

Beschreibung:

Die aus europäischer Sicht illegale Migration von Afrika nach Europa ist ein Phänomen unserer Zeit, welches Auswirkungen auf viele Gesellschaftsbereiche hat. Diese Arbeit widmet sich der Bevölkerungsbewegung zwischen den Kontinenten und analysiert die Migration mit einem besonderen Fokus auf der lokalen Ebene: Das spanische Fuerteventura und das italienische Lampedusa sind zwei der bedeutsamsten Trittsteine der Migranten, um Europa zu erreichen. Diese Untersuchung beschreibt das politische Handeln Spaniens und Italiens, vergleicht die ökonomische Bedeutung der Migration für die beiden Staaten und analysiert in ihrem Kern die teils sehr unterschiedliche Wahrnehmung und Sichtweisen der Bevölkerungen der beiden Inseln auf die Migration.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Migrationsforschung; Ceuta; Illegale Migration; Melilla; Fuerteventura; Afrikanische Migration

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Entwicklungspolitiken im… | Zurück |