Ökonomik und Ethik. Studien zur Sozialstruktur und Semantik moderner Governance

Herausgegeben von Prof. Dr. Ingo Pies (Halle).

Hunger durch Agrarspekulation?

Zur Analyse eines zivilgesellschaftlichen Fehl-Alarms
Art-Nr.: 978-3-96138-051-0
Autor/in: Ingo Pies
Seiten, Bindung: 448 S., Broschur
Jahr: 2018
Preis: EUR 68.00
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Dieses Buch wurde in kritischer Loyalität zur Zivilgesellschaft geschrieben. Es dokumentiert einen Fehl-Alarm. Die Behauptung zivilgesellschaftlicher Organisationen, es gebe „erdrückende Belege“ für eine hungermachende Auswirkung bestimmter Formen von Finanzspekulation mit Agrarrohstoffen, hat sich als falsch erwiesen. Mit diesem Befund rücken drei Fragen in den Vordergrund:

(1) Wie konnte namhaften Organisationen ein solch kapitaler Fehler unterlaufen?

(2) Warum wurde dieser Fehler angesichts wissenschaftlicher Kritik nicht offen eingestanden und souverän korrigiert?

(3) Wie kann man das Eigeninteresse des zivilgesellschaftlichen Sektors stärken, sich zukünftig selbst höhere Qualitätsstandards zu setzen, was auch bedeutet, konsequent gegen schwarze Schafe vorzugehen?

 

Inhaltsverzeichnis

 

Agrarspekulation; Wirschaftsethik; Welternährung; Hunger; Indexfonds; Agrarrohstoffe; Finanzspekulation

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
| Zurück | Change-Management gestal… »