Ökonomik und Ethik. Studien zur Sozialstruktur und Semantik moderner Governance

Herausgegeben von Prof. Dr. Ingo Pies (Halle).

Global Governance: Vom Machtkampf zum Lernprozess

Konzeptionelle Überlegungen aus der Perspektive einer ökonomischen Ethik
Art-Nr.: 978-3-86573-470-9
Autor/in: Markus Sardison
Seiten, Bindung: 297 S., Broschur
Jahr: 2009, Diss.
Preis: EUR 39.90
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: nur noch wenige

Beschreibung:

Auf der Basis einer ökonomischen Ethik entwickelt Markus Sardison eine Konzeption für Global Governance. Sie ist darauf angelegt, die Bemühungen in Theorie und Praxis um eine produktive Gestaltung der Globalisierung konstruktiv zu unterstützen. Die Arbeit stellt Strukturierungshilfen bereit, mit deren Hilfe eine veränderte Wahrnehmung gerade auch konfliktbehafteter Situationen ermöglicht wird und integrative Lösungsansätze jenseits des Konflikts in den Blick kommen können. Die Arbeit propagiert einen Perspektivwechsel, nach dem Global Governance nicht als Machtkampf, sondern als Lernprozess wahrgenommen wird.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Global Governance; Globalisierung; Ökonomik; Ethik; Wirtschaftsethik; Ordonomik

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Unternehmerische Ordnung… | Zurück | Intersectoral Alliances »