Wandel und Kontinuität. Schriftenreihe des Competence Center Communication & Collaboration

Herausgegeben von Prof. Dr. Falko E. P. Wilms (Dornbirn).

Das CIRCU

Konzept - Anwendung - Beobachtung
Art-Nr.: 978-3-86573-987-2
Autor/in: Magdalena Meusburger, Falko Wilms
Seiten, Bindung: 86 S., Broschur
Jahr: 2016
Preis: EUR 15.00
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Anknüpfungspunkt des entfalteten Gedankengangs ist, dass die Strukturierung von Kommunikation in der Management-Praxis größte Aufmerksamkeit verdient: Die Handlungsfähigkeit einesTeams hängt ab vom gemeinsamen Verständnis der Teammitglieder bezüglich der aktuellen Situation und von angemessenen ineinandergreifenden Denk-, Erwartungs- und Verhaltensweisen. Genau dafür sind Kommunikationsprozesse zwingend nötig!
Auf dieser Grundlage werden zunächst wesentliche Bestimmungsfaktoren erfolgreicher Teams entlang der verteilten Wertschöpfung mit ihren wechselseitigen Verweisungen in einem Modell namens CIRCU abgebildet und gezeigt, dass es in vielfältiger Form für ein gemeinsames geistiges Durchdringen eines Sachzusammenhangs genutzt werden kann.
Daran anknüpfend wird am Beispiel der unternehmerischen Universität aufgezeigt, wie mit dem CIRCU als Prototyp für die Grundgliederung der Gedanken die wesentlichen Erfolgsfaktoren mit ihren wechselseitigen Beziehungen analysiert werden können. Abschließend wird anhand eines Formenkalküls gezeigt, wie die erkenntnistheoretische Denkfigur des Beobachters und damit auch die Beobachtung des Beobachters als Selbst- und Fremdbeobachtung in betriebswirtschaftliche Betrachtungen integriert werden kann. Denn jede (analysierende) Beschreibung ist ein pfadabhängiges Resultat des Wirkens eines Beobachters.
Es ergibt sich also, dass es Beobachter sind, deren Kommunikationen die Handlungsfähigkeit eines Teams prägen und daher im Management die größte Aufmerksamkeit verdienen.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Team; Teammitglieder; Organisation; Kommunikation

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Kommunikation in der The… | Zurück | Lernen in Organisationen »