Ökonomik und Ethik. Studien zur Sozialstruktur und Semantik moderner Governance

Herausgegeben von Prof. Dr. Ingo Pies (Halle).

Change-Management gestalten: Pro-aktiv und im wechselseitigen Interesse Organisationen wandeln

Art-Nr.: 978-3-86573-859-2
Autor/in: Matthias Georg Will
Seiten, Bindung: 300 S., Broschur
Jahr: 2015, Diss.
Preis: EUR 46.00
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Die Arbeit entwickelt einen konzeptionellen Ansatz, wie Manager organisatorischen Wandel erfolgreich gestalten und umsetzen können. Im Mittelpunkt der Analyse stehen die folgenden drei Fragenkomplexe, die in der Forschung als wichtige Erfolgsfaktoren für die Strategiegestaltung und Implementierung angesehen werden:
(1) Woran kann sich die Belegschaft orientieren, wenn sich aufgrund des Wandels die Sozialstruktur wie auch die mentalen Modelle verändern? (2) Kann die Belegschaft Change-Management auch als eine Chance zum wechselseitigen Vorteil (Win-Win) wahrnehmen, anstatt Wandel einseitig als Gefahr aufzufassen, durch den Wandel benachteiligt zu werden? (3) Wie wird organisatorischer Wandel glaubwürdig, wenn Change-Manager postulieren, der Wandel führe zu einer Win-Win-Situation? Um Lösungen für diese drei Herausforderungen zu entwickeln, zeigt die Arbeit drei zentrale Stellschrauben auf: (1) Mental Models Matter!, (2) Institutions Matter! und (3) Discourses Matter!

 

Inhaltsverzeichnis

 

Change-Management; Tradeoff-Problematik; Auswirkungen auf die Belegschaft; Wandel in Organisationen; Organisation

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Hunger durch Agrarspekul… | Zurück | Guter Rat muss nicht teu… »